BHKW-Prinz.de

Alles über Mini-BHKW

SenerTec: Dachs Stirling SE Mikro-KWK

SenerTec – Das Unternehmen

1996 gegründet: Die SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH, Schweinfurt, wurde im März 1996 gegründet, um das “Dachs” genannte Mini-BHKW zu produzieren und zu vermarkten. Die Wurzeln der SenerTec GmbH liegen im Hause Fichtel & Sachs. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund 130 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2009 bei € 45,5 Mio. Vertrieben werden die Mini- und bald auch Mikro-BHKW über 30 SenerTec-Center und europaweit rund 650 SenerTec-Partner.

Mini-BHKW Marktführer: Stand März 2010 wurden bereits über 22.000 Dachs installiert, alleine über 2.000 in den letzten 12 Monaten. Mit diesen Produktionszahlen ist SenerTec weiterhin europaweit Marktführer.


BDR Thermea: Die englische Baxi Group begann im Jahre 2000 ihr Portfolio durch strategische Unternehmenskäufe aufzubauen. Neben der European Fuel Cell (Brennstoffzellen), Ideal Standard (Armaturen) und der deutschen August Brötje GmbH gehört eben auch SenerTec zu dem Konzern. Im November 2009 gingen die Baxi Group und ein weiterer Heizungsspezialist, die De Dietrich Remeha Gruppe offiziell zu “BDR Thermea” zusammen (Baxi, De Dietrich, Remeha). Durch dieses “Unternehmens-Monopoly” ist eine Situation entstanden, in der drei von fünf Stirling-BHKWs aus einem Konzern-Haus stammen (Brötje EcoGen, De Dietrich Remeha eVita und SenerTec “Dachs Stirling SE”). BDR Thermea ist von der zunehmenden Bedeutung der Mikro-Kraft- Wärme-Kopplung überzeugt und reagiert so auf die Neuausrichtung der Energiemärkte.

Mikro-BHKW mit Stirlingmotor

SenerTec präsentierte auf der internationale Messe für Bad, Sanitär, Heizung, Erneuerbare Energien, Klimatechnik (ISH) 2011 mit dem Dachs Stirling SE ein neues Stirling-Gerät in der Mikro-KWK Klasse.

Dachs Stirling SE

Eine Einheit: Anders als die Konzernschwestern Brötje und De Dietrich Remeha sowie Viessmann hat man sich bei SenerTec gegen ein Gerät mit Wandmontage entschieden. Die Gasbrennwertheizung mit integriertem Stirlingmotor wurde kurzerhand an den 530-l- Pufferspeicher montiert und bildet mit diesem eine Einheit.

Stromerzeugende Heizung: Bei dem deutschen Mini-BHKW Marktführer “Dachs” war zuerst der Motor da (ehemals Fichtel&Sachs), um den man herum die Heiztechnik entwickelte. Bei dem jetzt vorgestellten Stirling Mikro-BHKW ist es anders herum. In eine Gas-Brennwerttherme wurde ein kleinbauender Stirlingmotor integriert.

Technische Daten Dachs Stirling SE Mikro-KWK

Der Dachs Stirling wird von SenerTec als kompakte Lösung mit vergleichsweise geringem Installationsaufwand für Einfamilienhäuser mit moderatem Wärmebedarf von bis zu 35.000 kWh jährlich angeboten. Mit einer Leistung von bis zu 1.0 kW elektrisch und 6,1 kW thermisch ist der Dachs Stirling SE auf die Energieversorgung von Einfamilienhäusern mit geringem Wärmebedarf ausgelegt. Bei Wärmebedarfsspitzen springt ein im Gerät integrierter Brenner mit einer Leistung von weiteren 18,0 kW ein.

Dachs Stirling SE
AnwendungsbereichEin- und Zweifamilienhäuser
BrennstoffErdgas, Flüssiggas (Propan)
Brennstoffverbrauchk.A.
MotorEinzylinder-Freikolben-Stirlingmotor (gekoppelt an Lineargenerator)
Hubraum
Drehzahlbereichk.A.
Emissionswerte NOxk.A.
Emissionswerte COk.A.
Geräuschniveau< 45 dB(A)
elektrische Leistung (Strom)1,0 kW
thermische Leistung (Wärme)3,0-6,1 kW (bei Bedarf 18 kW durch integriertes Gas-Brennwertgerät)
Stromkennzahl0,16
Wirkungsgrad elektrischk.A.
Gesamtwirkungsgrad97 % (Hs)
Abmessungen (BxTxH)86,0 x 134,0 x 190,0 cm
Platzbedarf (BxTxH)200,0 x 220,0 x 210,0 cm
Gewicht100 kg
Vorlauftemperaturmax 70°C (Heizleistung maximal bei 50°C)
Rücklauftemperatur30°C
Abgastemperaturk.A.
Stromanschluss230 Volt, 50 Hz
BAFA-Förderung1.425 €
Preis
(inkl. 19% USt)
17.671,50 € (Erdgas)
17.980,90 € (Flüssiggas)

Abgasführung: Die Abgase der Mikro-KWKs werden über eine Abgasleitung ins Freie abgeführt. Somit ist der erste Installationsschritt für den SHK-Fachhandwerker immer die Einführung der Abgasleitung in den bestehenden Kamin. Der Dachs Stirling SE wird abgasseitig wie ein Brennwertkessel eingebaut und ist für den raumluftunabhängigen Betrieb mit einem Luft-Abzugs-System (LAS) zugelassen.

Hydraulische Einbindung: Heizkörper und Fußbodenheizungen werden über eine Wärmetauscherschlange angeschlossen. Diese ist als Systemtrennung in den Pufferspeicher integriert und garantiert an bestehenden Anlagen den sicheren Betrieb, weil sie beispielsweise Korrosionsschäden durch Heizungswasser verhindert – eine ideale Voraussetzung für Sanierungsmaßnahmen. Auch das Brauchwasser wird vom Mikro-BHKW hygienisch einwandfrei erhitzt.

Stromanschluss: Der Anschluss an das Hausnetz erfolgt über einen einphasigen KWK-Stromzähler. Bei der Installation eines Mini-BHKW ist zu bedenken, dass man zum Stromerzeuger wird, der nicht benötigten Strom gegen eine Einspeisevergütung an das regionale Stromnetz abgibt. Das bedeutet aber auch, dass der bisherige sog. “Bezugsstromzähler” durch einen dreiphasigen Zweirichtungszähler ersetzt wird. Nur so ist sichergestellt, dass die Strommenge ermittelt wird, für die man vom lokalen Stromanbieter die Einspeisevergütung erhält.

Dachs Stirlingmotor

Auf der Suche nach Zuverlässigkeit: Im Gegensatz z.B. zu einer vergleichsweise simplen Gas-Brennwerttherme, bei der keine beweglichen Teile am Werk sind, ist ein Mini- bzw. Mikro-KWK relativ komplex. Damit der Stromgenerator angetrieben werden kann, ist Bewegungsenergie erforderlich. Bewegliche Teile sind allerdings immer auch Quell von Verschleiß und Ausfällen. Ein absolutes “No-Go” bei Heizungen! Hausbesitzer und Mieter reagieren äußerst allergisch auf mangelnde Zuverlässigkeit. Kurze Wartungsintervalle sind zwar gut für die Zuverlässigkeit, belasten allerdings die Wirtschaftlichkeit der Anlage.


Altes Prinzip: Auf der Suche nach besonders langlebigen und verschleißfrei arbeitenden Antrieben haben sich die Ingenieure an ein recht altes Motor-Prinzip erinnert: den Stirlingmotor, der bereits anfang des 19. Jahrhunderts von Robert Stirling erfunden wurde. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Diesel- und Ottomotoren erfolgt beim Stirlingmotor die Verbrennung nicht in Form einer Explosion innerhalb des Motors, sondern außerhalb des Stirlingmotors durch einen Brenner. Das hat zwei große Vorteile:

  • Anders als bei einer zyklischen, explosiven Zündung läuft der Stirling-Motor ohne Explosion mit einer kontinuierlichen Flamme. Das reduziert die Lautstärke deutlich (in Ihrem Keller läuft im Idealfall mehr als die Hälfte des Tages ein Motor!) und verbessert die Abgaswerte.
  • Konstruktionsbedingt gibt es keine Ventile, kein Zündkerzen und die Rückstände aus der Verbrennung können nicht in das Innere des Motors eindringen. In der Summe bedeutet dies geringen Verschleiß bzw. Wartungsaufwand.

Dachs Pufferspeicher SE 530

Dachs Stirling SE mit Pufferspeicher

Mini- und Mikro-BHKW sind auf möglichst lange Betriebszeiten ausgelegt. Nur wenn das Mikro-KWK läuft, kann auch Strom produziert werden. Eine im KWK-Bereich übliche Laufzeit von 5.000 Betriebsstunden im Jahr entspricht immerhin durchschnittlich 13,7 Stunden pro Tag. Um diese Laufzeiten zu erreichen, werden Mini-BHKW grundsätzlich von der Wärmeleistung her deutlich schwächer dimensioniert, als reguläre Heizungen. Während eine normale Gastherme kurz anspringt und in täglich nur wenigen Stunden die benötigte Wärmeleistung erbringt, läuft das Mini-BHKW idealerweise auf niedrigerem Leistungsniveau in einem fort. Durch eine Kombination mit einem dafür umso größer dimensionierten Pufferspeicher wird trotzdem der Wärmebedarf eines Hauses oder eines Gewerbebetriebes zuverlässig gedeckt.

Pufferspeicher SE 530: Bei der integrierten Systemlösung von SenerTec bildet der Pufferspeicher SE 530 eine Einheit mit dem Brennwert-Heizgerät und dem Stirlingmotor. Die Polyesterflies-Isolierung sorgt für minimale Wärmeverluste. Eine Schichtung beruhigt die Heizwasserführung.

Optional: Warmwasser- und Solarmodul

Warmwassermodul: Optional kann das Das Stirling SE Mikro-KWK mit einem Warmwassermodul SE 20 mit einer Zapfleistung von max. 20 Litern pro Minute bei 45 Grad Celsius ergänzt werden. Das Warmwassermodul kostet ca. € 1.500 (s. Preise).


Solarmodul: Auf den ersten Blick überrascht, dass SenerTec auch das “Solarmodul SE” zur Kombination mit dem Mikro-KWK anbietet. Das Solarmodul ist für den Anschluss einer thermischen Solaranlage für Warmwasser und Heizungsunterstützung mit max. 5 Quadratmetern Kollektorfläche vorgesehen. Man könnte meinen, dass solare Wärme einer möglichst hohen Betriebsstundenanzahl entgegenläuft. Zudem wird in der Zeit, in der das Heizwasser per Solarthermie bereitgestellt wird, kein Strom erzeugt. Aber unter dem Strich macht diese Kombination nicht nur unter Umweltaspekten Sinn. Schließlich ist die solare Wärme nach der Anfangsinvestition kostenlos und unsere fossilen Ressourcen werden geschont.

BHKW-Förderung

  • BAFA-Förderung: Das Dachs Stirling SE Mikro-KWK ist in der Liste der förderfähigen KWK-Anlagen enthalten und erhalten auf Antrag die BAFA-Förderung. Die Mini-KWK-Förderung mit dem schönen Namen “Richtlinien zur Förderung von KWK-Anlagen bis 20 kWel” wird wie gewohnt vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) administriert. Der Förderbetrag für den Stirling Dachs beträgt 1.500 €.
  • KWK-Bonus: Die mit dem Dachs Stirling SE Mikro-KWK erzeugte Strommenge wird über zehn Jahre mit einem KWK-Bonus von derzeit 5,11 Cent pro Kilowattstunde gefördert.
  • Stromsteuerbefreiung: Die produzierte Strommenge ist zeitlich unbegrenzt von der Stromsteuer befreit. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Strom selbst verbraucht oder eingespeist wird. Die Stromsteuer beläuft sich auf 2,05 Cent pro kWh.
  • Einspeisevergütung: Eingespeister Strom wird zusätzlich zum KWK-Bonus auf der Grundlage des aktuellen Strompreises vergütet. Die Höhe der Einspeisevergütung bemisst sich am Quartalswert der Handelspreise an der Leipziger Strombörse (EEX). Im Durchschnitt sind das zwischen 4,0 und 5,0 Cent pro kWh.
  • Erstattung Energiesteuer: Anlagenbetreiber profitieren von der Erstattung der Energiesteuer (0,55 Cent pro kWh) für das eingesetzte Erdgas und der Netznutzungsentgelte für das Stromnetz (0,6 bis 1,5 Cent pro kWh).
  • KfW Bank-Zuschuss: Ab März 2011 können Immobilienbesitzer im Rahmen einer energetischen Gebäudesanierung für ihr Mikro-Heizkraftwerk einen Zuschuss von der KfW Bank von bis zu fünf Prozent der Investitionskosten beantragen. Als besonders förderungswürdiges Heizsystem ist der Dachs Stirling für ein günstiges KfW-Darlehen nominiert.

Feldversuch Dachs Stirling Mikro-BHKW

Aktuell sind rund 17 Dach Mikro-KWK-Anlagen in einem bundesweiten Feldversuch installiert. Eine Dachs Stirling steht z.B. im SenerTec Center Lüdenscheid, einem Einfamilienhaus am Brucherweg 27 in Lüdenscheid-Gevelndorf.

Preis Dachs Stirling SE Mikro-KWK

Gemäß der SenerTec Produktpreisliste 4/12 ergeben sich die folgenden  Preise für das Dachs Stirling SE Mikro-KWK:

BeschreibungPreis (netto)Preis (brutto)
inkl. 19% MwSt.
SenerTec Dachs Stirling Mikro-KWK Anlage
Erdgas
(inkl. SE-Zusatztherme, MSR-Regelung der Wärmeerzeugung, Verteilung und Warmwasser-Bereitung, interne ENS-Trennstelle)
€ 14.480,00€ 17.671,50
SenerTec Dachs Stirling Mikro-KWK Anlage
Flüssiggas
(inkl. SE-Zusatztherme, MSR-Regelung der Wärmeerzeugung, Verteilung und Warmwasser-Bereitung, interne ENS-Trennstelle)
€ 15.110,00€17.980,90
Warmwasser-Modul "SE 20"
inkl. Zirkulations- und Ladepumpe
€ 1.543,03€ 1.836,20
SE 530
vollisolierter 530 ltr.-Pufferspeicher
inkl.inkl.
Ausdehnungsgefäß
für Pufferspeicher und Wärmeerzeuger
inkl.inkl.
Brennwert Abgasbausatz
DN 80 (für vorh. Schacht)
€ 413,03€ 491,50

Kontakt/Adresse

SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH
Carl-Zeiss-Straße 18
97424 Schweinfurt

Tel: 09721-651-0
Fax: 09721-651-272

eMail: info@senertec.com
Internet: www.senertec.com

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • dachs stirling preis (589)
  • dachs stirling se preis (478)
  • dachs stirling se (218)
  • dachs stirling kosten (157)
  • dachs stirling se kosten (110)
  • mikro bhkw dachs (79)
  • senertec dachs stirling preis (73)
  • sterling heizung (71)
  • senertec stirling preis (60)
  • stirlingmotor heizung (57)
Stichworte: , ,

56 Kommentare

  1. Hallo,

    ich baue im Moment ein in die Jahre gekommenes Einfamilienhaus mit Indoor-Pool um. Die jetzige Heiztechnik ist aus dem Jahre 1994.

    Der aktuelle Gasverbrauch liegt bei 110.000 kWh im Jahr. Der Stromverbrauch bei 6.000 kWh. Das möchte ich als nächstes optimieren …

    Viel davon wird wahrscheinlich für das Schwimmbad draufgehen. Ich hatte gestern ein längeres Gespräch mit meinem Heizungsfachmann. Er ist eher skeptisch und möchte lieber einen Brennwertkessel einbauen. Würde aus dem Stand die Energiekosten um 20% senken. Gegen das BHKW (Idee eines Kollegen) spräche die mangelde Erfahrung (auch auf seiner Seite), die komplexen Geräte (Kessel, Motor) und die Geräuschentwicklung des Motor, die auf einer unangenehmen Frequenz läge. Wenn überhaupt würde er einen Dachs empfehlen, da sie am längsten am Markt sind.

    Was soll ich davon halten?

    Vielen Dank!
    Frank

  2. Hallo Frank, (in Ermangelung des Nachnamens)
    also ich kann den Dachs SE nur empfehlen, da ich diesen vor 20 Monaten selbst habe einbauen lassen und damit nun 4 nebeneinanderliegende Häuser versorge (elektrisch, Heizung und Warmwasser). Meine Ersparnis liegt im Jahr bei mehr als 40% (was auch an der Reduzierung der Zähler und Kamine liegt). Jetzt ist es noch 1 Stromzähler für 4 Häuser und 1 Erdgaszähler gegenüber früher mit 4 Stromzählern, 2 Erdgasanschlüssen, 1 Ölheizung und 1 Wärmepumpenheizung mit Holzkessel. Zudem verbrauche ich etwa 8000 KWH Strom selbst, kaufe ca. 3500 KWH/a aus dem Netz hinzu (wenn der Dachs im Sommer meist steht) und bekomme vom EVU für ca. 15000 KWH/a die Ausgleichzahlung. Mein Dachs steht direkt unter einem Schlafzimmer (im Kellergeschoß) einer Ferienwohnung und bis heute hat sich noch kein Gast beschwert, bzw. bemerkt, dass im KG ein Motor läuft !!! Der ist halt so laut wie eine gute Waschmaschine im Schleudergang (sehr leise). Ich schlage mich mit dem Gedanken aus einem anderen Haus (Mietshaus) die Brennwertheizung raus zu schmeißen und einen Dachs einzubauen und dann auch den Strom an die Mieter abzugeben. Wenn es gewünscht ist, kann ich die Anlage auch gerne zeigen (Nähe Bernkastel-Kues).
    MfG
    P.Busch

  3. Hallo ,
    habe auch seit einem Jahr einen Dachs stirling und bin nicht zufrieden.Ständige Ausfälle der Heizung, keine
    oder zu geringe Stromproduktion ectr.
    Habe in einem Jahr bestimmt 4-5 mal Techniker im Hause gehabt.
    Nun die Frage: dieses 5 Jahre Sicherheitspaket (all inkl. außer Verschleißteile) kostet das zusätzlich
    einen monatl. oder einmaligen Geldbetrag oder ist das Paket beim Kauf inklusiv?

Trackbacks

  1. Warm solls werden… « Einhausbau.de
  2. brennwerttherme testsieger Blog Suche | Staubsauger Suche
  3. SenerTec: Dachs Mini-BHKW | BHKW-Prinz.de

Schreib einen Kommentar