BHKW-Prinz.de

Alles über Mini-BHKW

De Dietrich Remeha: Mikro-BHKW eVita 25s + 28c

De Dietrich Remeha – Das Unternehmen

Die beiden Muttergesellschaften von De Dietrich Remeha, die De Dietrich Termique aus Frankreich und die Remeha B.V. aus den Niederlanden sind seit 2004 auf europäischer Basis miteinander verbunden. Seit diesem Jahr bilden Remeha und De Dietrich die ‚De Dietrich Remeha Gruppe‘, eine Allianz in Form einer Holding. Die De Dietrich/Remeha-Gruppe erzielt auf dem europäischen Heizungsmarkt einen Jahresumsatz von 500 Millionen Euro – ist also ein bedeutender Player.

De Dietrich Remeha GmbH: Die beiden deutschen Vertriebsgesellschaften, die Remeha Wärmetechnik GmbH mit Sitz in Krefeld (Gasbrennwert) und die De Dietrich Vertriebs GmbH mit Sitz in Emsdetten (Öl-Brennwert, Biomasse und Solarsysteme) verschmolzen im Januar 2007 zur neuen De Dietrich Remeha GmbH. Seit der Verschmelzung legt De Dietrich Remeha den Schwerpunkt auf Systemtechnik, zur Kombination verschiedener Energieträger, wie Biomasse, Öl- oder Gas, sowie Wärmepumpen in Verbindung mit Solaranlagen.

get_img_by_name.pl

Bildquelle: Remeha

Stirling-BHKW: Der Startschuss für die Entwicklung eines Stirling-Motor angetriebenen Mikro-BHKW erfolgte im Hause Remeha bereits im Jahre 2005 zusammen mit der Firma Microgen aus Großbritannien, dem Entwickler und Lieferanten des Stirling-Motors.

Seit dem Marktstart der eVita BHKW im Jahr 2011 wurden bereits über 1.000 Geräte bei Kunden installiert.


Technische Daten Remeha eVita 25 s + 28c

Der mit einer Gasflamme angetriebene Stirling-Motor leistet alleine ca. 5,0 kW. Ein Erdgaszusatzbrenner springt ein, wenn der Wärmebedarf diese Leistung übersteigt. Dieser zweite Brenner erwärmt im Fall eines Kombikessels auch das Brauchwarmwasser.

Remeha eVita 25s
Solo
Remeha eVita 28c
Kombi
AnwendungsbereichEinfamilienhäuser, GewerbebetriebeEinfamilienhäuser, Gewerbebetriebe
BrennstoffErgas H/LErgas H/L
Brennstoffverbrauchk.A.k.A.
Geräuschniveau47 db(A)47 db(A)
MotorFreikolben - StirlingmotorFreikolben - Stirlingmotor
Hubraumk.A.k.A.
Drehzahlbereichk.A.k.A.
Emissionswerte NOxk.A.k.A.
Emissionswerte COk.A.k.A.
elektrische Leistung (Strom)max. 1,0 kWmax. 1,0 kW
thermische Leistung (Wärme)3,8 - 26,3 kW modulierend
(bei 50/30°C;
davon Zusatzbrenner 18,0 kW)
3,8 - 28,0 kW modulierend
(bei 50/30°C;
davon Zusatzbrenner 18,0 kW)
Wirkungsgrad elektrischca. 14%ca. 14%
Gesamtwirkungsgradk.A.k.A.
Abmessungen (BxHxT) 49,0 x 91,0 x 47,1 cm 49,0 x 91,0 x 47,1 cm
Platzbedarf (BxT)Wandmontage!Wandmontage!
Gewicht110 kg120 kg
Vorlauftemperaturk.A.k.A.
Rücklauftemperaturk.A.k.A.
Stromanschluss230 V230 V
AnschlüsseVor-/Rücklauf Zentralheizung (je Ø 22mm),
Gas (Ø 15mm),
Verbrennungsluftzufuhr (Ø 80mm),
Abgasführung (Ø 80mm),
Anschluss Sicherheitsventil (Ø 15mm),
Zu-/Ableitung Entnahmewasser
(Ø 15 mm)
Vor-/Rücklauf Zentralheizung (je Ø 22mm),
Gas (Ø 15mm),
Verbrennungsluftzufuhr (Ø 80mm),
Abgasführung (Ø 80mm),
Anschluss Sicherheitsventil (Ø 15mm),
Zu-/Ableitung Entnahmewasser
(Ø 15 mm)
Zulassungenk.A.k.A.
BAFA-Förderung1.425 €1.425 €

Stromproduktion: Durch die Stromproduktion von max. 1,0 kW (von denen ca. 900 Watt abgegeben werden) wird bei optimaler Nutzung in Wohnhäusern mit einem Gasverbrauch von jährlich 1.600 m3 eine elektrische Arbeit von etwa 2.200 kWh zur Verfügung gestellt. Würde der Strom vollständig an den regionalen Stromversorger übergeben, erhält der Anlagenbetreiber für diese Strommenge rund 220 € an Einspeisevergütung (inkl. KWK-Zuschlag) pro Jahr. Bei (theoretisch) voller Selbstnutzung, läge die Ersparnis bei rund 450 € (ca. 110 € über 5,11 ct KWK-Zuschlag; 350 € durch reduzierte Stromrechnung bei 19 ct/kWh abzgl. MWSt.) .

Bei einer sehr guten Auslastung mit einer Wärmeproduktion von 22.500 kWh/a (entspricht 2.200 m³ Gas) erzeugt ein eVita BHKW etwa 3.000 kWh Strom.

Stromproduktion Remeha eVita BHKW - Grafik: Remeha

Stromproduktion Remeha eVita BHKW – Grafik: Remeha

Wandmontage: Interessant ist bei dem eVita 25s und 28c, dass es sich um Geräte für die Wandmontage handelt. Die Abmessungen sind kaum größer als bei einer normalen Gastherme. Das eröffnet völlig neue Anwendungsbereiche.

Pufferspeicher: Auch bei diesen beiden Mini-BHKW ist ein großzügig dimensionierter Pufferspeicher notwendig. Remeha hat seinen Puffer- und Warmwasserspeicher Typ FS 400 speziell für den eVita Kessel entwickelt. Tests haben ergeben, dass 400 Liter die effiziente Speichergröße ist. Bei Bedarf können auch größere Pufferpeicher eingesetzt werden. Der FS 400 Hygienespeicher ist mit Heizungswasser gefüllt, das der Kessel direkt aufheizt. Ein spezieller Schmutzfänger schützt den eVita vor Rückständen im Heizungswasser. Im Speicher ist ein Wellrohr aus Edelstahl integriert. Durch seine große Oberfläche bei geringem Trinkwasserinhalt ermöglicht es eine wirtschaftliche und hygienische Warmwasserbereitung.

Arbeitsprinzip

Das Remeha Mikro-BHKW funktioniert fast wie ein normaler Erdgas-Brennwertkessel: Es erzeugt Heizungswärme und bereitet das Warmwasser. Sobald die Anlage in Betrieb ist, produziert diese jedoch zusätzlich Strom mit einem Stirling-Motor.

microgen-Stirling: Die Funktionsweise des Remeha Mikro-KWK ist relativ simpel. In dem an der Wand hängenden Kessel ist ein Stirlingmotor von microgen integriert, der mit Gas beheizt wird. Aus der Temperaturdifferenz zwischen der Hitze der Gasflamme und dem kalten Kühlwassers wird über den Kolben Bewegungsenergie erzeugt und über einen Generator Strom produziert. Mit beiden eVita-Ausführungen lässt sich maximal 1 kW elektrische Energie produzieren, wovon dann bis zu 900 W selbst direkt verwendet werden können. Verbraucht der Haushalt weniger, wird der überschüssige Anteil ins Netz der Energieversorger eingespeist.

Arbeitsprinzip eines 1-Zylinder-Stirlingmotor - Grafik: Remeha

Arbeitsprinzip eines 1-Zylinder-Stirlingmotor; die Verbrennung findet außerhalb des Motors statt! – Grafik: Remeha

Modulation: Um eine unerwünschte Taktung des Mikro-KWK zu vermeiden, ist das eVita-Gerät modulierend ausgelegt. Wird also weniger Leistung benötigt, schaltet das Mikro-KWK nicht ab, sondern fährt auf bis zu 0,5 kWel herunter.

Siemens-Steuerung: Die Steuereinheit des im Projekt noch „HRe 28“ genannten Stirling-BHKW wurde übrigens von Siemens entwickelt.

Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungsgerät - Einfach, aber funktional / Mi

Bildquelle: Siemens

hre-ketel-remeha

Bildquelle: Remeha

Feldversuche in den Niederlanden und Deutschland

Bevor das eVita Blockheizkraftwerk 2011 dem Fachhandel zum Verkauf bereitgestellt wurde, durchliefen die Vorseriengeräte umfangreiche Feldtest in den Niederlanden und später auch in Deutschland:

Niederlande:

  • Feldtest 1: im Dezember 2006 erfolgt die erstmalige Installation eines Kessels in einem holländischen Wohnhaus.
  • Feldtest 2: ein Jahr später, im Dezember 2007 startet der erweiterte technische Feldtest mit 100 Remeha-HRe-Brennwertkesseln. Die niederländische Stiftung „Slim met Gas“ unterstützt das Projekt.
  • Feldtest 3: im September/Oktober 2008 beginnt ein dritter, kommerzieller Feldtest.
  • Feldtest 4: im Oktober/November 2009 startet ein kommerzieller Praxistest mit 170 HRe-Brennwertkesseln in der holländischen Stadt Apeldoorn. Das Projekt wird in Kooperation mit Alliander, Gasterra, der Stadt Apeldoorn, Nuon, Ons Huis, der Provinz Gelderland, De Woonmensen und Remeha durchgeführt.

Deutschland

  • ESB – Erdgas Südbayern: in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Energiewirtschaft und Anwendungstechnik an der Technischen Universität München vergab ESB im Rahmen eines Pilotprojekts kostenfrei Referenzanlagen von Remeha an vier Familien (ausgewählt aus 1.100 Bewerbern) aus Oberau, Pfaffenhofen, Bruckmühl sowie Hohenlinden. Die ESB ist der erste Energieversorger in Deutschland, der diesen neuen Gerätetyp während eines zweijährigen Pilottests zum Einsatz bringt.
  • Frühjahr 2010: Zweites größeres Pilotprojekt mit 150 Geräten in Deutschland.

eVita Preis

  • Remeha eVita 25s: im Systempaket mit einem 400 Liter Pufferspeicher und Warmwasserbereitung 11.950 € (o. USt + Einbau)
  • Remeha eVita 28c: im Systempaket mit einem 630 Liter Pufferspeicher und Warmwasserbereitung 12.500 € (o. USt + Einbau)

Wartung: der microGen-Stirlingmotor arbeitet als geschlossenes System und ist dadurch wartungsfrei. Das restliche Gerät erfährt die gleiche Wartung wie eine herkömmliche Remeha-Brennwerttherme.

Adresse/Kontakt

De Dietrich Remeha GmbH
Rheiner Str. 151
D-48282 Emsdetten

Tel: 0800 / 101 5867 (Kostenfreie Rufnummer)
Tel: 02572 / 9161-0
Fax: 02572 / 9161-102

Mail: info@remeha.de
Web: www.remeha.de


Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • mikro bhkw öl (320)
  • remeha evita (198)
  • remeha evita preis (160)
  • mikro bhkw gas (128)
  • remeha (117)
  • bhkw mikro (112)
  • remeha bhkw (93)
  • remeha evita 25s (79)
  • evita bhkw (67)
  • remeha evita 25s preis (65)
Stichworte: , , , , , , , ,

21 Kommentare

  1. Bin begeistert von dem Prinzip
    Stirlingmotor ist o.k.
    Möchte wissen, wie die Spannungserzeugung mechanisch funktioniert.
    Schicken Sie mir Unterlagen !?

    Vielen Dank

    Adresse: Uwe Steinwallner
    Auweg 3a
    82362 Weilheim

  2. Hallo Herr Steinwallner,

    leider können wir Ihnen keine Unterlagen zusenden, da wir ein herstellerunabhängiges Info-Portal sind. Wenn Sie sich für den De Dietrich Remeha HRe 28 interessieren, müssen Sie sich ohnehin noch etwas gedulden – Marktstart frühestens in einem Jahr….

  3. Hallo,
    wann sind mit näheren infos über dies Gerät zu erwarten?
    Wird das Gerät incl aller benötigten Teile ausgeliefert, welche zum einspeisen in das Netz bzw zum eigenverbrauches des Stromes notwendig sind?
    Danke!
    H. Gorny

  4. Hallo Herr Gorny,

    wir wünschten, wir könnten weitere Infos liefern. Leider ist es sehr still um das Remeha-BHKW. Marktstart war ohnehin erst für das zweite Halbjahr 2010 angekündigt. Haben Sie schon unseren BHKW-Finder befragt? Vielleicht kommt ja ein anderes Gerät für Sie in Frage.

    LG – der BHKW-Prinz

  5. hallo,
    de dietrich ist eine gute firma. ich finde das bhkw hr e 28 gut im vergleich zu dachs mit dieselmotor …
    würde mein haus für pilotobjekt zur verfügung stellen…
    wann ist gerät auf einer Messe zu sehen ?
    Info ? Danke. -Otto-

  6. Hallo
    leider bin ich mit dem von Ihnen gelieferten BKHW nicht zufrieden.Es wurde am 21.5.^10

    instaliert unde bis heute schon mehere ausfälle. hheute benötigte ich für meinen schwer kranken

    Mann dringend Wärme.Die Heizung brauchte 2 atd. um von den angezeigten 16 Grad auf 18 zu

    kommen.Das warme wasser hatte nötige temperatur.aber die heizung kam nicht hoch.

    Das kannja nicht normal sein dass wenn ich plötzlich wärme brauche,die heizung nicht mitspielt.

    Bärbel Donalies Münster 14.6.010

  7. Liebe Frau Donalies,

    BHKW-Prinz.de ist ein herstellernabhängiges Infoportal. Wir haben nichts mit dem Unternehmen zu tun, das Ihnen offensichtlich ein BHKW installiert hat. Bitte wenden Sie sich an den Installateur,

    Beste Grüße – BHKW-Prinz.de

  8. Na wo bleibt er denn.
    Denke das ist auch wieder so eine PR der Fa. Remeha.
    Oder gibt es doch noch Probleme mit dem Stirling????

  9. @bhkw von dedietrich/remeha unter dem Namen „evita“

    alle Daten zum Gerät unter http://www.remeha.de 🙂

    Preise bei ihrem ZHB oder Vertreter vor Ort

    Gruß
    t.

  10. Hallo,

    wir haben hier 2 Remaha, W10 ECO und W21 ECO im kondensierenden Betrieb in 24-Stunden-Betrieb im Einsatz. Abgasführung 125 Durchmesser Abgasrohr ist vorhanden. Unser Jahresverbrauch an Erdgas liegt bei ca. 6000 m². Das Rohrleitungssystem der Heizung ist über einen Anschluß nach außen gelegt. Die Happel Luftwärmepumpe 18 KW wird seit einiger Zeit nicht mehr betrieben. Vor Jahren hatten wir Geschäftskontakt zu Ihrer ehemaligen Niederlassung in Hamburg-Norderstedt.

    Wir fahren ganzjährig ca. 47-52 Grad Vorlauf. Der 360 Liter Warmwasserboiler wird dauerhaft angesteuert, Legionellenschaltung nach Bedarf einmal je Woche.

    Wir interessieren uns für Ihre Remeha eVita 28c und denken, dass wir ideale Bedingungen bieten für eine Pilot-Musteranwendung. Das Prinzip des Sterling-Wärmemotors ist hier bekannt (bei Leybold-Lehrmittel haben wir Glaskolbengerät zur Demonstration verkauft). Wir sind Handelspartner für Binder Wärmetechnik (http://www.binder-world.com/de/produkte/trocken-und-waermeschraenke)

    Bitte machen Sie uns ein Angebot. Ausführliche Berichte, Veröffentlichungen, Besichtigungen, Presens können wir bieten.

    Viele Grüße
    Rolf Schröder

    NORDCOMP GmbH
    Buchenweg 10
    25479 Ellerau
    Tel 04106-773315

  11. Hallo Herr Schröder,

    Sie haben Ihre Anfrage nicht an De Dietrich Remeha sondern an das herstellerunabhängige Info-Portal BHKW-Prinz.de gestellt. Die Adresse des Unternehmens finden Sie am Ende des Artikels.

    Mit freundlichen Grüßen – der BHKW-Prinz

  12. Hallo, suche seit Jahen ein Notstromaggregat auch für andere Fälle über Erdgas für den Eigenheimbedarf
    Haus mit 30.000 kWh/a – Wäreme ohne Poolwärme. Stromverbrauch ca.10 kWh/a.

    Haben Sie was im Angebot, was man kostengünstig zuschalten kann?

    Herzlichst
    Walburga

  13. Die Lösung mit dem Sirling ist nicht wirklich neu. In den 90er Jahren hatte die Firma Hermann Wärmetechnik bereits einen Heizungskessel im Angebot, der ebenfalls das Prinzip nutzte. Nach Informationen eines an der Produktion der Motor/ Generatoreinheit mit wirkenden wurden eineige Exemplare erfolgreich montiert.
    Leider sind bis heute keine für den Eigenheimbereich geeigneten Geräte wirklich verfügbar.

    Die BHKW der Firma Senertec sind gut haben aber leider iene zuhohe Wärmeleistung für den normalen Einfamilienhausbereich um wirklich effektiv zu laufen.

    Das in Ihrem Beitrag vorgestellte Gerät mit einer elektrischen Leistung von ca.1kW und einer thermischen Leistung ab 3,8 kW bis ca. 26 kW schließt aus meiner Sicht diese Marktlücke.

    Nach Bild handelt es sich um eine Kombination aus einer in Brennwertgeräten der ehemalingen Firma EWFE eingesetzten Brennkammern der Wandtherme Micromat ME25. Ich halte die Kombination für gelungen und würde gern detailierter Informationen zum Gerät erhalten oder auch an Feldtests teilnehmen. Die zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit erforderlichen Jahresgänge vom Wärmebedarf habe ich seit mehreren Jahren für eigene Zwecke geführt.
    Da ich auch einen thermische Solaranlage betreibe steht ein Pufferspeicher zur Verbesserung des Lastgangs zur Verfügung.

  14. Seit Mai 2008 ist hier im Haus eine Remeha Avanta Plus installiert (ohne Warmwasser),
    der Verkäufer (Fa. Schmeling, Hamburg) existiert nicht mehr, hatte mir trotz mehrfacher Nachfrage keinen Wartungsvertrag angeboten. Die Gastherme steht immer wieder auf Störung und kein hiesiger Heizungs-Monteur bekommt die Anlage wieder in Gang, nur durch massiven Geldeinsatz wäre ein Heizungsmonteur von Remeha bereit, die Reparatur vorzunehmen, die vor Ort in Hamburg ansässigen Monteure lehnen mittlerweile einen Wartungs-Vertrag dieser Anlage ab.

    Mit einer Junckers oder Vliessmann-Anlage wäre das sicherlich nicht passiert, nun kann ich nur hoffen, daß ein Wunder geschieht und die Anlage sich von selber repariert. Also: Vorsicht vor Remeha-Gasthermen !

  15. Hallo Herr Stahnke,
    Vielleicht kann ich ihnen kurzfristig mit ihrem avanta helfen, ich habe
    ein paar Jahre WK fuer remeha gemacht.
    Welchen stoercode zeigt denn ihr geraet?
    Gruss
    t.t.

  16. Serh geehrte Damen und Herren,
    mir wird der Einbau einer Gas-Brennwert-Wandkessels Calenta 25 DS Calenta Gas-Brennwertgerät empfohlen. Da meine alte Anlage (von einem anderen Hersteller) lediglich eine Lebensdauer von 13 Jahren hatte – trotz ständiger Wartung – würde mich interressieren, ob Sie irgendwelche Erfahrungen über die Lebensdauer Ihrer Anlage haben und welche Vorraussetzungen i.E. für eine lange Lebensdauer Vorraussetzung sind.
    MfG A.S.-Inselmann

  17. Hallo Frau Schröder-Inselmann,

    um Mißverständnissen aus dem Weg zu gehen: wir, der BHKW-Prinz, sind ein reines Infoportal und verkaufen nix! Wir würden Sie bitten, mit Ihrer Anfrage direkt an den Hersteller heran zu treten. Die Adresse steht immer am Ende jedes Artikels.

    LG – der BHKW-Prinz

  18. Hallo,

    ich lese oben:

    “ Ein Erdgaszusatzbrenner springt ein, wenn der Wärmebedarf diese Leistung übersteigt. Dieser zweite Brenner erwärmt im Fall eines Kombikessels auch das Brauchwarmwasser.“

    Bedeutet dies, das das Brauchwasser nur mit dem Zusatzbrenner erwärmt wird? Das würde ja bedeuten, das im Sommer gar kein Strom erzeugt würde. Oder?

    Mir wäre ein System mit Pufferspeicher lieber, bei dem man dann bei langer Betriebsdauer (viel Strom!) mit kl. Leistung die nötige Energie für Brauchwasser und Heizung bereitstellt.

    Kann man die Anlage so konfigurieren?

    Gruß, Max

  19. Hallo Max,

    das haben Sie falsch verstanden. Der Zusatzbrenner springt ja nur ein, wenn extreme Verbrauchsspitzen auftreten. Also im tiefsten Winter. Und damit man dann nicht nur warm sitzt, sondern auch warmes Wasser hat, wird auch das Wasser damit erwärmt.

    i.d.R. springt der Zusatzbrenner nicht an und insbesondere dann nicht, wenn man einen großzügig dimensionierten Pufferspeicher verwendet. Der übrigens bei jedem BHKW, auch dem eVita zum Einsatz kommt!

    LG – der BHKW-Prinz

  20. Hallo,

    mir wurde von unserem Heizunginstallateur ein Mini-Blockheizkraftwerk (Remeha 25S bzw. 28C) zur Beheizung unseres Einfamilienhauses angeboten. Unser Energiebedarf liegt zz. bei 13000 kWh Gas und 3500 kWh Strom (nach Inbetriebnahme unseres Kaminofens eher weniger!).

    Im Internet habe ich gelesen, dass derartige Anlagen ca. 4000h pro Jahr laufen müssen, um eine gewisse Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Rein rechnerisch erreicht dies die angebotene Anlage meines Erachtens nicht. Aber vielleicht fehlt mir auch nur das richtige Verständnis dafür. Denn: Ich gehe davon aus, dass diese Anlagen – ähnlich unserer momentan eingesetzten Gasheizung – nicht permanent sondern intermittierend heizt. Deshalb meine Fragen:

    Wenn die Gasflamme nicht in Betrieb ist, wird dann auch Strom erzeugt?
    Oder läuft die Gasflamme permanent (zumindest bis der Wärmepuffer seine Grenztemperatur erreicht hat?
    Ist die angebotene Anlage nicht überdimmensiioniert oder gibt es auch leistungsschwächere Aggregate?
    Benötige ich einen Zusatzbrenner, zumal ich im Wohnzimmer einen Kaminofen installiert habe, mit dem ich auch in der Lage bin, zumindest das Paterre unseres Hauses zu beheizen.

    Ich bitte um Verständnis für meinen Wissendurst und würde mich über ihre Antworten freuen. Danke

Trackbacks

  1. Warm solls werden… « Einhausbau.de

Schreib einen Kommentar