BHKW-Prinz.de

Alles über Mini-BHKW

Spanner RE²: Holz-Kraft-Anlage Hackschnitzel-BHKW

Spanner Re² GmbH – das Unternehmen

Niederbayrischer Mittelständler: Die Spanner Re² GmbH ist Teil der Spanner Gruppe, ein Verbund mittelständischer, innovativer Unternehmen. Die Otto Spanner GmbH mit Hauptsitz in Bayerbach kann auf eine lange Tradition in der metallverarbeitenden Branche blicken: Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung ist das Unternehmen heute im stabilen Mittelstand angesiedelt. Langjährige Partner sind z.B. BMW, Porsche oder AEG. Insgesamt werden 360 Mitarbeiter beschäftigt, davon 110 in der Spanner Re² GmbH.

Zweites Standbein: Im Jahr 2004 entschied man sich bei der Otto Spanner GmbH, sich unabhängig von der Automobilbranche im Bereich der regenerativen Energien ein weiteres Standbein aufzubauen. Zu diesem Zweck wurde das Tochterunternehmen „Spanner Re² GmbH“ mit Sitz in Neufahrn (Niederbayern) gegründet. Der Zusatz Re² steht für Renewable Energy Experts. Ein weiterer Standort entstand in Povazska Bystrica in der Slowakei.

Biomasse-Heizsysteme: Die Spanner Re² GmbH  fertigt seit 2005 komplette Biomasse-Heizsysteme. In modernen Produktionshallen mit rund 7.000 m² Fläche entstehen Pellet- und Hackschnitzelheizungen, Stückgutkessel und Kachelofeneinsätze.

Holz-Kraft-Anlage: Das Steckenpferd des innovativen Unternehmens ist jedoch die Holz-Kraft-Anlage, ein Eigenprodukt der Spanner RE² GmbH. Die Entwicklung eines produktionsreifen Holzvergasers begann ab 2007. Grundlage hierfür lieferte Bernd Joos, der mehr als 20 Jahre privat an einer funktionierenden Anlage tüftelte, um letztendlich aus dem Reaktor motorfähiges Gas zu gewinnen. Bis 2014 wurden weltweit bereits rund 400 Holz-Kraft-Anlagen ausgeliefert. Der Leistungsbereich der Hackschnitzel-BHKW liegt zwischen 19 – 45 kW elektrisch und ca. 45 – 108 kW thermisch.

Erfinder Joos: Seit über 20 Jahren beschäftigt sich der Erfinder Bernd Joos mit dem Thema Holzvergasung. Seit dem Jahr 2000 läuft eine Anlage auf seinem Hof. Mitte 2007 startete dann die Zusammenarbeit mit der Spanner RE² GmbH, um das System zur Serienreife zu bringen.


Holzvergasung kombiniert mit Mini-BHW

Bekannte Technologie: Die Technik zur Erzeugung und motorischen Nutzung von Holzgas ist lange bekannt. Auf den Straßen Europas waren in den 40er Jahren rund 500.000 Fahrzeuge, meist Kleinlastwagen, mit Holzvergaser unterwegs.

Nachgeschaltetes Mini-BHKW: Für den Erfinder Joos und Spanner RE² lag es daher nahe, hinter eine Holzvergasungsanlage ein Mini-BHKW zu schalten, das das gewonnene Holzgas in Wärme und Strom umwandelt. Holzvergaser können direkt aus Biomasse wie Hackschnitzeln oder Pellets, Strom und Wärme erzeugen. Durch die direkte Verstromung von Biomasse wird auf einem kurzen, effizienten Weg hochwertige Energie erzeugt. Dieser Prozess besitzt eine hervorragende Ökobilanz, da er im Gegensatz z.B. zu Erdgas-betriebenen BHKW CO2-neutral ist.

Spanner Holzvergaser - Bild: Spanner RE²

Spanner Holzvergaser-Einheit (alt) – Bild: Spanner RE² GmbH

Facelift 2014: In 2014 wurde die Holzvergaser-Einheit überarbeitet und modernisiert. Sie erhielt quasi ein „Facelift“. Insbesondere die Bauhöhe wurde reduziert, so dass die Holzvergaser-Anlage jetzt auch bei normaler Standard-Deckenhöhe (ab 2,50 m) eingebaut werden kann.

Bild: Spanner Re²

Spanner Holzvergaser-Einheit (neu) – Bild: Spanner Re² GmbH

Technische Daten Holz-Kraft-Anlage

3 Anlagen: Aktuell bietet die Spanner RE² GmbH drei verschiedene Anlagen an, die sich in erster Linie durch die Dimension des nachgeschalteten Mini-BHKWs unterscheiden. Die beiden Anlagen mit 30 und 45 kWel werden bereits seit längerem angeboten. Zwischenzeitig wurde ab Ende 2014 eine „kleinere“ Holz-Kraft-Anlage mit 19 kWel ins Programm aufgenommen. Diese Anlage wurde seit Oktober 2015 zugunsten eines 10 kWel-BHKW ersetzt. Die neue Spanner Holz-Kraft-Anlage „HK 10“ mit 10 kWel ist geeignet für Gewerbebetriebe mit einer ganzjährigen elektrischen Grundlast ab 9 kW.

Ab 30.000 l Heizöl sinnvoll: Holzgasanlagen dienen in erster Linie der Eigenversorgung und sind ab einem Jahresverbrauch von rund 30.000 Litern Heizöl wirtschaftlich sinnvoll. Durch die Vergasungs-Technik kann deutlich mehr Energie aus dem zugeführten Holz gewonnen werden als bei einer herkömmlichen Verbrennung. Holzgasanlagen sind überall dort ideal, wo viel Wärme benötigt wird, wie z.B. in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben aber auch im Hotel und Gaststättengewerbe. Ebenso finden Sie bereits Anwendung in sog. Energiedörfern und in großen Heizzentralen für Nahwärmenetze.

Spanner Holz-Kraft HK 10Spanner Holz-Kraft HK 30Spanner Holz-Kraft HK 45
AnwendungsbereichTrocknungsanlagen, landwirtschaftl. Betriebe, Holzverarbeitende Industrie, Schulen, Kindergarten etc.Trocknungsanlagen, landwirtschaftl. Betriebe, Holzverarbeitende Industrie, Schulen, Kindergarten etc.Trocknungsanlagen, landwirtschaftl. Betriebe, Holzverarbeitende Industrie, Schulen, Kindergarten etc.
BrennstoffHackschnitzel
(Norm G30-G40;
max. Feuchtegehalt: 13%,
opt. Feuchtegehalt: < 8%)
Hackschnitzel
(Norm G30-G40;
max. Feuchtegehalt: 13%,
opt. Feuchtegehalt: < 8%)
Hackschnitzel
(Norm G30-G40;
max. Feuchtegehalt: 13%,
opt. Feuchtegehalt: < 8%)
Brennstoffverbrauchca. 10 kg/hca. 30 kg/hca. 45 kg/h
Motor/Antriebk.A.V8-Zylinder 4-Takt
Gas-Otto-Motor
(Vortec/GM)
V8-Zylinder 4-Takt
Gas-Otto-Motor
(Vortec/GM)
Hubraumk.A.5.700 cm³5.700 cm³
Drehzahlbereichk.A.1.530 U/min1.530 U/min
Emissionswerte NOxk.A.k.A.k.A.
Emissionswerte COk.A.k.A.k.A.
Geräuschniveau BHKWk.A.ca. 56 dB/Aca. 56 dB/A
elektrische Leistung (Strom)9 kW30 kW45 kW
thermische Leistung (Wärme)25 kW73 kW108,5 kW
Stromkennzahl0,420,410,42
Wirkungsgrad elektrischk.A.23,3 %23,3 %
Gesamtwirkungsgradk.A.79,9 %79,4 %
Abmessungen Holzvergaser (HxBxT)230,0 x 154,0 x 527,2 cm
230,0 x 154,0 x 527,2 cm
Abmessungen Mini-BHKW (HxBxT)220,0 x 130,0 x 250,0 cm
(Holzvergaser im Gehäuse integriert)
219,6 x 92,4 x 260,0 cm219,6 x 92,4 x 260,0 cm
Platzbedarfrund um das BHKW 50,0 cm Platz notwendig; Raumgröße mind. 36m³, lichte Höhe mind. 2,50 mrund um das BHKW 50,0 cm Platz notwendig; Raumgröße mind. 36m³, lichte Höhe mind. 2,50 mrund um das BHKW 50,0 cm Platz notwendig; Raumgröße mind. 36m³, lichte Höhe mind. 2,50 m
GewichtBHKW 1.800 kgBHKW 1.500 kg
Gesamtanlage 2.300 kg
BHKW 1.500 kg
Gesamtanlage 2.300 kg
Vorlauftemperaturmax. 85°Cmax. 85°Cmax. 85°C
Rücklauftemperaturmax. 65°Cmax. 60°Cmax. 60°C
Abgastemperatur BHWKk.A.120°C120°C
Stromanschluss400 V-Drehstromanschluss (für Netz-Einspeisung)400 V-Drehstromanschluss (für Netz-Einspeisung)400 V-Drehstromanschluss (für Netz-Einspeisung)

Funktionsprinzip Hackschnitzel-BHKW

Die Anlage zur Holzvergasung besteht aus einer Steuereinheit (Schaltschrank) und einem Festbettvergaser, der im Gleichstrombetrieb arbeitet, d.h. die Bewegung von Brennstoff und Holzgas erfolgt in gleicher Richtung. Der Reaktor wird von oben nach unten durchströmt.

Holzvergaser-Einheit der Holz-Kraft-Anlage Hackschnitzel-BHKW - Grafik: Spanner RE2 GmbH

Holzvergaser-Einheit der Holz-Kraft-Anlage Hackschnitzel-BHKW – Grafik: Spanner RE2 GmbH

Holzvergasung: Über die Vergasung von naturbelassenen Holz-Hackschnitzeln oder Pellets wird die als Festbrennstoff vorliegende Biomasse in einen gasförmigen Sekundärbrennstoff umgewandelt. Dieses Holzgas wird über eine Filtereinrichtung gereinigt und in dem angegliederten Mini-BHKW verbrannt. Durch die Holzvergasung entstehen keine zusätzlichen Verluste. Letztlich geht jedem Verbrennungsprozess von Holz ein Vergasungsprozess voraus, da nicht das Holz selbst, sondern grundsätzlich nur die aus dem Holz austretenden Gase brennbar sind.

Hackschnitzel

Hackschnitzel: Der Brennstoff für den Holzvergaser besteht aus gehacktem naturbelassenem Holz. Dieses sog. Trommelhackgut aus der Forstwirtschaft muss der Norm G30-G40 genügen. Dabei sind mehr als 60% der Hackschnitzel ø 30 mm² bzw. ø 40 mm² groß. Der Feinanteil darf max. 30% betragen. Je größer der Feinanteil ist, desto mehr Kohlestaub wird über die Asche ausgetragen. Die Brennstoffkosten liegen bei Hackschnitzeln unter denen vergleichbarer Biobrennstoffe wie Holzpellets oder Scheitholz.

Automatische Beschickung: Die Hackschnitzel werden automatisch und bedarfsgerecht über eine Förderschnecke aus dem Wochenvorratsbehälter, der gleichzeitig als Container für die Hackschnitzeltrocknung dient, in den Beschicker eingebracht. Von dort geht es weiter direkt in den Reaktor. Der Wassergehalt der Hackschnitzel liegt zu diesem Zeitpunkt bei ca. 15 % (oder weniger).

Reaktor: Der Reaktor stellt das Kernstück der Holz-Kraft-Anlage dar. Hier wird der Brennstoff zu Holzgas umgewandelt. Je mehr der Brennstoff nach unten in Richtung der Oxidationszone wandert, desto höher werden die Temperaturen.

  • Pyrolysezone: Bei ca. 200°C beginnt die Pyrolysezone (200°C – 500°C), in der sich das Holz zersetzt und sich Schwelgase bilden.
  • Oxidationszone: Im Anschluss an die Pyrolysezone wandert der zu Kohlenstoff umgewandelte Brennstoff in die Oxidationszone. Hier wird ein Teil des Kohlenstoffs mit der zugeführten Luft bei ca. 1.200°C verbrannt. Beim Gleichstromvergaser befindet sich das Glutbett der Oxidationszone im eingeschnürten Bereich des Reaktorraumes.
  • Reduktionszone: Bei der Verbrennung entsteht Kohlendioxid, welches in der daran anschließenden Reduktionszone mit dem aus der Holzfeuchte stammenden Wasserdampf zu Kohlenmonoxid und Wasserstoff umgesetzt wird. Da die Brenngase durch das heiße Glutbett (Oxidationszone) strömen müssen, werden die für eine Gasverwertung problematischen Teere und Kohlenwasserstoffe zu einem großen Teil in CO, CO2 und H2 gespalten. Dieser Vergaser produziert daher ein Gas mit sehr niedrigem Teergehalt („teerfrei“).

Ergebnis: Holzgas, Asche und Holzkohlekoks. Das Holzgas verlässt den Reaktor an der Unterseite mit 680°C. Asche und unverbrannter Holzkohlekoks werden mit dem Holzgas ausgetragen. Das Holzgas wird zum Holzgaswärmetauscher geführt und gekühlt. Anschließend durchläuft es den Filter wo das Holzgas von Asche und unverbranntem Holzkohlekoks gereinigt wird. Der anfallende Holzkohlekoks wird mit der Asche über ein Schleusensystem ausgetragen und in einem Behälter (z. B. Bigbag oder Muldencontainer) gelagert. Das Behältnis für die Asche kann sich im Umkreis von max. 20m befinden.

Heizwert Holzgas: Der untere Heizwert  des so gewonnenen Holzgases liegt bei ca. 1,4 kWh/m³, im Durchschnitt wird wohl ein Heizwert von 2,6 kW/h erreicht. Zum Vergleich: der Heizwert von Erdgas liegt bei ca. 10,5 kWh/m³.

Die Abwärme wird vorwiegend zu Heizzwecken aber zum Teil auch zur Brennstofftrocknung genutzt.

Produktfilm Spanner RE² GmbH


Corvette-Motor im Mini-BHKW

GM Motor mit 8 Liter Hubraum

Die Spanner Holz-Kraft-Anlage setzt sich aus einem JOOS-Vergaser ™ und einem BHKW zusammen.

Big-Block: Wer sich die Leistungsdaten des nachgeschalteten Mini-BHKW anschaut, wird schnell erkennen, dass hier anstatt der sonst üblichen Industrie-Motoren mit kleinem Hubraum ein gewaltiger 5,7-L V8-Motor seinen Dienst verrichtet. Vortec ist eine Marke aus dem GM-Konzern. Normalerweise schlägt dieses brachiale Aggregat unter der Motorhaube einer Chevrolet Corvette. Bei nur 1.550 Umdrehungen pro Minute ist der Motor angenehm leise. Grundsätzlich passt die Kombination Holzgas und niedertourige, großvolumige Motoren sehr gut zusammen. Das BHKW verwendet keine Einspritzung und wird mit viel Luftüberschuss gefahren.

BHKW-Einheit der Holz-Kraft-Anlage - Bild: Spanner RE² GmbH

BHKW-Einheit der größeren Holz-Kraft-Anlage – Bild: Spanner RE² GmbH

HKA 10 – das neue 10 kW Hackschnitzel-BHKW

Auf Stromeigenverbrauch ausgerichtet: Die größeren Holzvergaser-BHKWs wurden bisher wärmegeführt betrieben, um möglichst viel Strom im Rahmen des EEG in das öffentliche Netz einzuspeisen. Die neue Anlage „HKA 10“ wurde hingegen primär auf die Stromeigenversorgung hin entwickelt. Dank der angepassen Leistung können beispielsweise Landwirte oder Gewerbebetriebe ihren Strom nun selbst aus Hackschnitzeln erzeugen und energetisch autark werden. Im Dauerbetrieb erzeugt die HKA 10 rund 9 kW elektrisch und 25 kW thermisch.

1 m³ Hackschnitzel/Tag: Um das Hackschnitzel Mini-BHKW HKA 10 zu betreiben, wird ca. 1 Kubikmeter Hackschnitzel täglich benötigt. Dies entspricht ca. 300 Schüttraummetern pro Jahr (100 srm für Strom und 200 srm für Wärme). So kann man mit der HKA 10 theoretisch bis zu 72.000 kWh Strom im Wert von ca. 16.000 € (bei 22 ct/kWh) selbst erzeugen.

Holzvergaser und BHKW in einem Gehäuse: Währen die beiden größeren Anlagen HKA 30 und HKA 45 durch die Trennung von Mini-BHKW und Holzvergaser relativ viel Raum beanspruchen, wurde die HKA 10 auf kompakte Abmessungen hin optimiert. Die neuartige Geräteintegration ermöglicht es, Holzvergaser und BHKW in einem einzigen Gehäuse unterzubringen.

 

Das neue Spanner HK10 Mini-BHKW - Bild Spanner RE²

Das neue Spanner HKA 10 Mini-BHKW: Holzvergaser und BHKW sitzen in einem Gehäuse; das Holzgas wird von einem 4-Zylinder Motor genutzt  – Bild Spanner RE² GmbH

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Eine sinnvolle Wärmenutzung ist die Grundlage für den wirtschaftlichen Betrieb eines Hackschnitzel-BHKWs. In seinem Prospekt stellt Spanner RE² die folgende Wirtschaftlichkeitsbetrachtung auf:

BHKW Wirtschaftlichkeitsbetrachtung - Quelle: Spanner RE²

BHKW Wirtschaftlichkeitsbetrachtung – Quelle: Spanner RE² GmbH

Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung beruht auf:

  • 7.500 Betriebstunden/Jahr
  • 262.500 kWh Strom/Jahr
  • 637.500 kWh Wärme/Jahr
  • 2,2 ct/kWh Materialkosten für Wartung
  • 22,5 ct/kWh vermiedener Strombezug
  • 5,41 ct/kWh KWK-Bonus
  • 4,0 ct/kWh Einspeisevergütung nach KWK-Index
  • 13,66 ct/kW EEG-Vergütung
  • -1,8 ct/kWh EEG-Umlage (30%) auf Eigenversorgung

Hohe Laufzeiten: nach Abzug der regelmässigen Wartungsarbeiten und der nicht vollständig zu vermeidenden Betriebsunterbrechungen sind Laufzeiten von 7.500 bis 8.500 Volllaststunden möglich. Diese Jahres-Laufzeiten werden nach Aussage von Spanner von den meisten Betreibern ihrer Holz-Kraft-Anlagen erreicht, die ganzjährig über eine werthaltige Verwendungsmöglichkeit der Wärme verfügen. Die im Vergleich zu Erdgas-BHKW ungewöhnlich hohen Laufzeiten bei Holzvergaser-BHKW ergeben sich aus der reinen Auslegung auf maximale Laufzeit. Nur so können sich die vergleichsweise höheren Investitionskosten amortisieren.

Betrachtung je Schüttraummeter Hackschnitzel: Die Kosten für das eingesetzte Material sind ein wesentlicher Faktor für die Wirtschaftlichkeit der Holz-Kraft-Anlagen. Aus einem Schüttraummeter (SRM) Hackschnitzel erzeugt die Holz-Kraft-Anlage ca. 200 kWh Strom. Hinzu kommen 550 kWh Wärmeenergie pro SRM im Wert von 15-35 €, je nachdem, ob Brennholz oder Heizöl ersetzt wird. Je Schüttraummeter (SRM) ergeben sich bei der o.g. Beispielrechnung ein Gesamterlös von 76 €. Die laufenden Kosten für Hackschnitzel, Wartung und Eigenstrombedarf liegen laut Spanner bei rund 40 €/SRM. Aus der Differenz in Höhe von 36 €/SRM bzw. 27.360 €/Jahr soll sich die Anlage innerhalb von ca. vier Jahren amortisieren. In der Praxis dürfte das nicht ganz so einfach werden. Aber grundsätzlich ist BHKW-Prinz ein großer Fan der Anlage. Wer Hackschnitzel selbst produzieren kann, findet keine Alternative zu Strom aus Restholz!

Referenzen

Die 2012 rund 200 installierten Holz-Kraft-Anlagen hatten damals bereits eine kumulierte Betriebszeit von einer Million Betriebsstunden überschritten. Sie werden weltweit in der Land- und Forstwirtschaft, dem Hotel- und Gaststättengewerbe und in Nahwärmenetzen eingesetzt. Einige ausgewählte Referenzen, die auch besichtigt werden können:

  • Gemeinde Schabs (Südtirol/Italien): Die Gemeinde Schabs in Südtirol erzeugt mit sechs Spanner Holz-Kraft-Anlagen Strom und Wärme für das gesamte Dorf Schabs.
  • Drachselried (Bayerischer Wald): 45 kW Holz-Kraft-Anlage seit November 2012 zur Holz- bzw. Hackschnitzeltrocknung sowie zum Heizen von Wohngebäuden und Ferienwohnungen.
  • Steinhausen (bei Glonn): 45 kW Holz-Kraft-Anlage, betrieben vom Heizungs- und Sanitärbetrieb Stefan Wäsler, versorgt ein Nahwärmenetz (Leitungslänge ca. 900 m) mit aktuell 14 angeschlossenen Objekten im Gewerbegebiet Steinhausen und in der dazugehörige Ortschaft.
  • Freising: 30 kW Holz-Kraft-Anlage seit 2009 auf dem Biolandhof Braun, für die Heutrocknung, die Trocknung von Hackschnitzel und Getreide sowie das Brauchwasser für Käserei, Stall und Wohnhaus.
  • Meinersen: Seit Dezember 2011 betreibt die Beutner Energy GbR in Meinersen zwei Anlagen der Marke Spanner Re².
  • Engelsberg (Markt Lauterhofen): Im Bioenergiedorf Engelsberg werden aktuell 25 Anwesen über ein Nahwärmenetz mit Wärme versorgt. Zur Erweiterung der bestehenden Versorgung wurde im Dezember 2011  ein 30 kW Holz-Kraft-Anlage installiert.
Installierte Spanner RE² Hackschnitzel-BHKW - Grafik: Spanner / Google Maps

Installierte Spanner RE² Hackschnitzel-BHKW – Grafik: Spanner / Google Maps

Adresse/Kontakt

Wer sich für eine Spanner Holz-Kraft-Anlage interessiert, kann an jedem ersten Montag im Monat um 11 Uhr an einer Besichtigung teilnehmen. Während der Führung werden alle Fragen zur Spanner Holz-Kraft-Anlage beantwortet.

Spanner Re² GmbH
Niederfeldstraße 38
84088 Neufahrn i. NB

Telefon: +49 (0) 8773 70798-0
Beratungshotline: +49 (0) 8773 70798-288
Telefax: +49 (0) 8773 70798-299

E-Mail: info@holz-kraft.de
Web: www.holz-kraft.de


Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • holzvergaser bhkw (734)
  • hackschnitzel bhkw (731)
  • spanner re (368)
  • bhkw hackschnitzel (363)
  • blockheizkraftwerk hackschnitzel (359)
  • holzvergaser stromerzeugung (352)
  • spanner re2 (338)
  • www holz-kraft de (334)
  • blockheizkraftwerk holz (284)
  • holzgas bhkw (270)
Stichworte: , , , ,

16 Kommentare

  1. Hallo, habe vor in diesem Jahr eine Hackschnitzelanlage einzubauen. Warum nicht mit eigener Stromerzeugung (benötige im Jahr selber ca. 20000 KW und 10000l Heizöl ). Bitte um Preisangebot von beiden Anlagen.
    Tel. 09262/7689
    Mfg. Müller

  2. Hallo Herr Müller,

    da müssten Sie sich schon an die Adresse von Spanner wenden (steht 3 cm über Ihrem Kommentar ;-). Der BHKW-Prinz ist ein herstellerunabhängiges Infoportal.

    LG aus dem Rheinland – der BHKW-Prinz

  3. Hallo Herr Müller,

    ich habe leider Ihre Anfrage gerade erst gefunden…!

    Lassen sie mich einmal kurz vorrechnen;

    10000Liter Heizöl entsprechen rund 100.000 kwh thermischer Energie…,
    die kleinste Spanner-Anlage produziert 66kw thermisch, bei unterstellten 75% Wirkungsgrad, würde die Anlage gerade mal 2000 Stunden laufen, dann wäre Ihr Wärmebedarf gedeckt…!
    In den 2000 Stunden würden 60.000 kwh Strom produziert, die könnten Sie nach EEG für 0,25€ /kwh verkaufen.
    Einnahmen: 15.000€
    Für den Betrieb von 2000 Stunden brauchen Sie 60 Tonnen Hachschnitzel.
    Bei guter Qualität kostet die Tonne 120€, macht 7200 €…!
    Würden theoretisch 7800€ verbleiben.
    Bei einer solchen Anlage können Sie aber noch 5 Cent pro erzeugter kwh el. an Wartungskosten ansetzen.
    Macht noch einmal 3000€…, immerhin verbleiben jetzt noch rund 4800€.

    Für die Anlage zahlen Sie aber mal gerade 120.000€ !!!
    (lt. Matthias von Senft, 4000€/kwh el., am. 07.05.2012)
    Daran können Sie erkennen, dass ein wirtschaftlicher Betrieb in weite Ferne rückt…!

    Ich hoffe es gibt noch andere gute Lösungen für Ihre Energieversorgung…

    mit freundlichen Grüßen, R. Kleeberg

  4. Hallo

    Ich würde mich für ein BhKw mit Hachschnitzel interessieren. Ich würde gerne Strom einspeisen und mit der Abwärme unseren Betrieb in dem wir momentan 7000 L Heizöl pro Winter verbrauchen und eine Wohnung mit ca 110 m² heizen. Ich habe allerdings sehr wenig Ahnung. Könnten sie mich aufklären und/oder mir infomaterial zukommen lassen? Zudem haben wir in Angrenzung an unseren betrieb 6 ha Wald.
    Vielen dank im Vorraus

  5. Hallo Herr Obel,

    aktuell gibt es nur einen relevanten Hersteller von Hackschnitzel-BHKWs. Das ist eben die Firma Spanner. Aber diese Anlage ist für Sie völlig überdimensioniert. Sie sind also leider schon am Ende Ihrer Suche angelangt.

    Sorry – der BHKW-Prinz

  6. Guten Tag,
    wir beabsichtigen im Frühjahr 2013 an unser bestehendes Gebäude mit 6 Wohneinheiten ca. 650 qm Nutzfläche ein Asylbewerberheim anzubauen Nutzfläche ca. 1100 qm (Platz für 120 Asylbewerber). Nach reichlicher Überlegung und Verhandlung mit Komune und Landkreis wird einer Baugenehmigung für die Erweiterung des bestehenden Pensionsgebäudes und Errichtung von Energieanlagen betrieben mit erneuerbaren Energien nichts im Wege stehen, der Neubau wird an den Freistaat vermietet für 10 Jahre (Verhandlungen sind noch am laufen). Jetzt meine Frage? ist es wirtschaftlich ein Hackschnitzel Blockheizkraftwerk zu betreiben. Welche investitionskosten wären für so eine Größenordnung ein zu planen. Es wäre auch zum überlegen die direkt angrenzende Bundeswehrkaserne mit Wärme zu beliefern, da diese Standort zeitlich begrenzt worden ist und für neue Heizanlagen wenn nicht erforderlich wenig investiert wird. Jedoch sei man an Einsparungen bei Energie sehr interessiert. Verhandlungen werden angestrebt. In der Kaserne sind 850 – 1000 Soldaten stationiert. ? Nutzfläche und Verbrauch leider noch nicht bekannt da noch keine Antwort vom zuständigen Amt. Wir benötigen für die Finanzierung sowie für die staatlichen Ämter eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Ein sehr wichtiger Punkt ist auch was die Wärme den Abnehmern kostet wieviel betragen die Betriebskosten/wieviel Rücklagen und wo setzt man den Gewinn an incl. der Stromerzeugung.
    Desweiteren würden wir auch an einer Werksführung sehr interessiert sein, bitte teilen Sie uns den nächsten Termin mit. Wir sind 200 km von Ihnen entfernt.
    Bei nachfragen an unseren Kaminkehrer wurde uns die Fa.Spanner emphohlen jedoch wurde kritisiert das die Hackschnitzel BHKW Probleme mit dem Teer haben ?
    Persönlich kann man hier wahrscheinlich mehr besprechen und würde mich auf Ihre schnelle Antwort freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Steffi und Tom Weyermann

  7. Liebe Weyermanns,

    wir haben Ihre Anfrage an Spanner (mit denen wir nichts zu tun haben) weitergeleitet.

    LG – der BHKW-Prinz

  8. Hallo,

    ist ein Hackschitzel BHKW in einem Industriemischgebiet zulässig?

    Geplant sind Fernwärmeanschluss für ein Neubaugebiet (ca40 EFH), Schule ca 100Kinder und ein Kindergarten.

    Hackschitzel zu bekommen ist das kleinste Problem, 3 Sägewerke und die Lagerstellen von den Örtlichen
    Gemeinden.

    Um die Abwärme im Sommer nutzen zu können würde ich Brennholz, Holzbriketts trocknen.

    Ich bräuchte eure erfahrungen usw.

    Vielen Dank und ein gesundes neues Jahr.

  9. Hallo

    wir würden im unserem Dorf eine zentrale Heizung einbauen wären 5 Einfamilienhäuser.

    welche größe benötige ich hier?

    wäre sehr nett wenn Sie mir über die Email-Adresse ein Angebot zukommen lassen würden.

    vielen Dank im Vorraus

    Haller Martin

  10. Hallo Herr Haller,

    wir sind nur ein Infoportal. Wir verkaufen nichts. Wir vermitteln nichts. Bitte wenden Sie sich direkt an die BHKW-Hersteller (Die Adresse steht immer am Ende eines Beitrags, vor den Kommentaren).

    LG – der BHKW-Prinz

  11. Guten Tag!

    Wir sind eine Hilfsorganisation und stehen kurz vor der Fertigstellung eines unserer größten Projekte in Moldawien.
    Im Jahre 2013 möchten wir in der Gemeinde Ciuciuleni Moldawien (40 km von der Hauptstadt Chisinau entfernt) ein Zentrum für in Not geratene Frauen und Kindern in Betrieb nehmen. Weiteres sind mit diesem Projekt auch andere Projekte wie Schneiderei, Zentrum für Menschen mit Behinderung usw. gekoppelt. Insgesamt haben wir dort ca. 3700 qm verbaute Fläche.
    Das Ganze wurde über Südtirol finanziert.
    Nun möchte uns die Europäische Union über die Weltbank, eine Biogasanlage zu Verfügung stellen bzw. finanzieren.
    Da es in dieser Gegend genügend Wald gibt und wir vielleicht auch den Zugang bekommen könnten wäre unsere Vorstellung eine Holzschnitzelanlage oder besser gesagt eine Biogas-Anlage zu errichten.
    Weiteres könnten wir dann vielleicht auch Strom produzieren?
    So würden wir Sie bitten uns diesbezüglich Informationen zu senden, damit wir das Projekt so schnell als möglich vorbereiten könnten.
    Gerne höre ich von Ihnen.

    Mit den besten Grüßen

    Peter Lanthaler

  12. Sehr geehrte Damen und Herrn,

    bitte nennen sie mir den preis einer 30 Kw Holzvergasungsanlage
    und die entsprtechende Amortisationszeit
    sowie die Verteilung der Strom und Wärmenutzung
    und den Wartungsaufwand

    Die Anlage soll in einen landwirtschaftlichen Betrieb eingesetzt werden in dem
    eine kleine Ölmühle angeschlossen ist.

    mfg Georg Bartl

    0162 XXXXXXX

  13. Sehr geehrter Herr Bartl,

    der BHKW-Prinz ist ein herstellerunabhängiges Infoportal. Wir verkaufen nichts 😉

    Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage drekt an Spanner. Die Kontaktdaten finden Sie weiter oben, am Ende des Artikels.

    LG – der BHKW-Prinz

  14. Sehr geehrte Damen und Herren,

    welcher Hersteller ist der führende bei großen BHKW Anlagen, ab 1MW?

    MfG D.Weyand

  15. Wir bauen Anlagen mit 0,3-3 MW el und 0,6-6MW tl

  16. WO STEHT DIE ERSTE 10 KW ANLAGE HKA 10 ??? IN ÖSTERREICH

    BITTE UM INFO
    LG:GF

Schreib einen Kommentar