BHKW-Prinz.de

Alles über Mini-BHKW

Senergie GmbH: Senergino Klärgas- und Biogas-BHKW

senergie-logo

Senergie GmbH – Das Unternehmen

Junges Unternehmen, erfahrene Mannschaft: Die Senergie GmbH wurde von Elektrotechniker Hendrik Lorenz (Entwicklung) und Maschinenbauingenieur Joachim Sterk (Vertrieb) im Jahr 2005 gegründet. Insbesondere Lorenz ist ein alter „BHKW-Hase“, er baut bereits seit 1991 BHKWs, zunächst für ein Schweizer Unternehmen. Seine Devise: „Baue nicht, was du nicht verkaufen kannst, und verkaufe nicht, was du nicht bauen kannst.“

30-500 kW: Senergie hat sich besonders auf Klärgas- und Biogas-BHKW für Kläranlagen und Landwirtschaft spezialisiert. Im Biogas-Bereich ist man in der, für landwirtschaftliche Biogas-Anlagen, vergleichsweise kleinen Leistungsklasse von 30-75 kWel sehr aktiv. Aber auch ein 500 kW-BHKW mit einem gewaltigen Liebherr 12-Zylinder-Gasmotor befindet sich im Senergie-Leistungsspektrum. Das Produktprogramm umfasst grundsätzlich Blockheizkraftwerke (BHKW) von 30 bis 500 kWel für die Verwendung von Erd-und Flüssiggas, Klärgas, Biogas und Sondergasen.

Made im Ländle: Während die Abteilungen Marketing, Service, Projekte und Vertrieb am Hauptsitz in Engen (Landkreis Konstanz) sitzen, erfolgt Forschung & Entwicklung sowie die Produktion der Mini-BHKW seit im ländlichen Heitersheim (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald). Insgesamt beschäftigt Senergie über 80 Mitarbeiter.

sh+e_Gruppe

Stulz-Hager-Elsässer-Gruppe: Senergie wurde mit einer Mehrheitsbeteiligung der Stulz-Hager-Elsässer-Gruppe gegründet, agiert aber als eigenständiges Unternehmen. Die SH+E GROUP besteht aus 30 Unternehmen, beschäftigt mahr als 1.000 Mirabeiter und erzielt eine Jahresumsatz von 360 Millionen. Damit ist die SH+E GROUP der größte Anlagenbauer in Deutschland und international einer der führenden Anbieter in den Bereichen Wasser, Energie, Verpackungs- und Prozesstechnik.

Angesichts der vielen Firmenpleiten im BHKW-Bereich beruhigt diese Konstellation durchaus. Im Verbund mit den anderen SH+E-Unternehmen aus dem Bereich Anlagenbau, Prozesstechnologie und Umweltmanagement ergeben sich eine Reihe von Synergien, die ein kleiner Mittelständler sonst nicht geniessen könnte.


Technische Daten Senergino Klärgas- und Biogas-BHKW

Im Bereich der Mini-BHKW bis 50 kWel bietet Senergie aktuell drei Geräte an: das senergino M, senergino T und senergino TI. Zum Einsatz kommt immer der gleiche Rumpf-Motor von MWM International, die unterschiedlichen Leistungsklassen werden durch individuelle Verbrennungsverfahren erzielt. So ist der MWM-Motor im senergino M als Saugmotor ausgelegt, im senergino T als Mager-Turbomotor und im senergino TI als Mager-Turbomotor mit Gemischkühler im Kühlwasserkreis.

senergino M.K (Klärgas)
senergino M.B (Biogas)
senergino T.K (Klärgas)
senergino T.B (Biogas)
senergino TI.E (Erdgas)
senergino TI.K (Klärgas)
senergino TI.B (Biogas)
AnwendungsbereichKläranlagen,
Landwirtschaft
Kläranlagen,
Landwirtschaft
öffentliche Bauten,
Wohnungswirtschaft,
Kläranlagen,
Landwirtschaft
BrennstoffKlärgas,
Biogas (Methanzahl > 80)
Klärgas,
Biogas (Methanzahl > 80)
Erdgas,
Klärgas,
Biogas (Methanzahl > 80)
Brennstoffverbrauchk.A.k.A.k.A.
Geräuschniveau70 dB (A)
(in 1 m Abstand)
70 dB (A)
(in 1 m Abstand)
70 dB (A)
(in 1 m Abstand)
Motor4-Zyl. Reihenmotor
Mager-Saugmotor
(ACTEON 4,12 / MWM International)
4-Zyl. Reihenmotor
Mager-Turbomotor
(ACTEON 4,12 / MWM International)
4-Zyl. Reihenmotor
Mager-Turbomotor mit Gemischkühler
(ACTEON 4,12 / MWM International)
Hubraum4.745 cm³4.745 cm³4.745 cm³
Drehzahlbereich1.500 U/Min1.500 U/Min1.500 U/Min
Emissionswerte NOx<500 mg/Nm3
(bei 5% O2)
<500 mg/Nm3
(bei 5% O2)
<500 mg/Nm3
(bei 5% O2)
Emissionswerte CO<1.000 mg/Nm3
(bei 5% O2)
(erfüllt Abgasnorm TA-Luft für Magermotoren)
<1.000 mg/Nm3
(bei 5% O2)
(erfüllt Abgasnorm TA-Luft für Magermotoren)
<1.000 mg/Nm3
(bei 5% O2)
(erfüllt Abgasnorm TA-Luft für Magermotoren)
elektrische Leistung
(Strom)
30 kWel40 kWel50,0 kWel
thermische Leistung
(Wärme)
55,0 kWth (Klärgas)
52,0 kWth (Biogas)
66,0 kWth (Klärgas)
62,6 kWth (Biogas)
78,0 kWth (Erdgas)
79,0 kWth (Klärgas)
74,3 kWth (Biogas)
Stromkennzahl0,580,640,67
Wirkungsgrad elektr.31,4 %33,5 %34,6 %
Wirkungsgrad therm.54,4 %52,4 %51,5 %
Gesamtwirkungsgrad85,8 %85,9 %86,1 %
Abmessungen (BxHxT)80,0 x 176,0 x 252,0 cm80,0 x 176,0 x 252,0 cm80,0 x 176,0 x 252,0 cm
Gewicht1.753 kg1.803 kg1.856 kg
Vorlauftemperatur85 °C85 °C85 °C
Rücklauftemperatur70 °C70 °C70 °C
Abgastemperaturk.A.k.A.k.A.
Stromanschluss3 x 400 Volt, 50 Hz3 x 400 Volt, 50 Hz3 x 400 Volt, 50 Hz
BAFA-Förderungkeine
(weil > 20 kWel)
keine
(weil > 20 kWel)
keine
(weil > 20 kWel)

Senergino Biogas-BHKW - Bild: Senergie

Senergino Biogas-BHKW – Bild: Senergie

Von Autobauern gelernt: Senergie orientiert sich gleich in mehrer Hinsicht am Vorbild der Automobilbranche. Sie nutzen für ihre Mini-BHKW ein modulares Konzept, das bei unterschiedlichsten Auslegungen und Dimensionierungen stets auf standardisierte Komponenten zurückgreift. So wie BMW den im Kern gleichen 2-Liter Diesel-Motor im 1er, im 3er und im 5er mit unterschioedlicher Leistung einsetzt, so nutzt man Senergie möglichst wenige Motoren, die man dann mit unterschiedlichen Motorkonzepten leistungsmäßig an die unterschiedlichen Anforderungen anpasst. Bei der senergino-Serie wird der gleiche MWM-Motor in mehr als zehn unterschiedlichen Mini-BHKW eingesetzt (Erdgas, Flüssiggas, Biogas, Klärgas kombiniert mit Saugmotor, Turbomotor und Turbo mit Gemischkühler.

Power to the Bauer: Biogas als Treibstoff für Blockheizkraftwerke gewinnt zunehmend an Bedeutung, weil es zumeist am Ort des Verbrauchs aus nachwachsenden Rohstoffen (NawaRo) gewonnen wird und somit zu den politisch förderungswürdigen regenerativen Energieträgern gehört. Landwirte mit Viehhaltung, die nicht gleich in eine Großanlage investieren wollen, können mit Biogas aus Grasverschnitt, Mais, Mist und Gülle diese Blockheizkraftwerke kleineren Zuschnitts betreiben. So schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe, denn sie entschärfen nicht nur die bekannte Gülleproblematik, sondern machen sich auch noch energieautark. Die gleichzeitig entstehende Wärme wird teils für den Biogasprozess, teils zur Beheizung der Gebäude und für die Warmwasserbereitung verwendet. Der Reststoff ist ein ausgegaster und hochwertiger Dünger, der zielgerichtet und kontrolliert auf die Felder ausgebracht wird und dabei 90 % weniger unangenehm wirkende Geruchsstoffe emittiert. Er wirkt weniger ätzend auf Bodenlebewesen und Kulturpflanzen. Bei der Einbringung entsteht weniger Staunässe, da der Gärreststoff bessere Abflusseigenschaften besitzt, dadurch wirkt er grundwasserschonend.

Heikler Brennstoff Biogas: Aus einer Tonne organischem Stoff (Mais, Grünschnitt, Mist) können pro Tag 100-120 m³ Biogas, ca. 200 kW/h Strom und 400 kW/h Wärmeenergie gewonnen werden. Biogas BHKW haben jedoch generell mit dem Problem des schwankenden Methangehalts aufgrund von unterschiedlichen Substratzusammensetzungen und Fermentierungsprozessen zu kämpfen. Die Verbrennung von Methan ist ein chemisch-physikalisch anspruchsvoller Vorgang und erfordert eine spezielle Technologie, weil spezifische Ablagerungen in den Verbrennungsräumen und Zylinderköpfen die Standzeiten eines Biogas BHKW ebenso negativ beeinflussen können, wie die Viskosität und Haltbarkeit der Schmierstoffe.

Mager-Motoren: Senergie BHKW-Motoren werden im Magergemischbetrieb gefahren (Luftüberschuss Lambda = 1,5 bis 1,7). Der BHKW-Motor der Senergino-Reihe stammen von MWM International (Motoren Werke Mannheim), einem Caterpillar-Unternehmen. Es werden vergleichsweise kleine Motoren verwendet, deren Leistung dann mittels Turbo-Aufladung (senergino T) und mehrstufiger Gemischkühlung (senergino TI) gesteigert werden. Im Ergebnis kommt dann der 4-Zylinder Gas-Reihenmotor auf 50 kW elektrische Leistung, bei einem elektrischen Wirkungsgrad von fast 35%, selbstverständlich innerhalb der Emissionsgrenzwerte.

Gasmotor MWM G 4.12 - Bild: MWM International Motores

Gasmotor MWM G 4.12 – Bild: MWM International Motores

Siemens-Steuerung: Bei der Steuerungstechnik setzt Senergie auf die SIEMENS S7 SPS. Sie bietet u.a. die Möglichkeit von Fernwartung und Diagnose via Internet, sowie vielfältige Optionen für das gesamte Biogas-Anlagenmanagement.

Leroy Somer Generatoren: Die Bewegungsenergie des Motors wird mit einem Synchron-Generator von Leroy Somer in elektrische Energie umgewandelt.

Senergie Referenzen

Nachdem 2009 schon 70 BHKWs das Haus verließen, waren es 2010 bereits 90. Senergie gibt an, mittlerweile über 400 Inhouse- und Container-Anlagen deutschland- und europaweit zu betreiben. Eine Liste mit Referenzprojekten in Ihrer Nähe kann per Mail (vertrieb@senergie.de) bei Senergie angefordert werden.

Senergie Service

24h-Hotline: An 365 Tagen im Jahr ist die Servicehotline besetzt, um eine Wartung zu beauftragen, Ersatzteile zu bestellen, Störungen zu melden oder falls technische Beratung benötigt wird. Die Hotline nimmt das Anliegen auf.

Notfallbereitschaft: Störungsbehebungen, Wartungen, Ersatzteilausgaben, Anfragen, Aufträge und Bestellungen werden in Notfällen auch werktäglich von 17-21 Uhr bearbeitet. Die Sonderbereitschaft ist eine besondere Leistung mit der Zielsetzung, das Biogas-BHKW möglichst schnell wieder verfügbar zu machen. Die Verrechnung dieser Leistung erfolgt gemäß der Preisliste für Kundendienstleistungen, es sei denn, es besteht ein Wartungsvertrag, der diese Einsätze einschließt. Außerhalb der Regelzeiten (Samstags, sowie an Sonn- und Feiertagen) steht eine sog. „Sonderbereitschaft“ von 8-21 Uhr zur Verfügung. Diese Notfall-Leistungen müssen allerdings mit zusätzlichen Aufschlägen bezahlt werden, es sei denn, es besteht ein Wartungsvertrag, der auch diese Leistungen abdeckt.

Servicepakete: Um Pflege und Wartung in einem kalkulierbaren Rahmen zu halten, bietet Senergie, neben den Standard-Dienstleistungen, auch diverse Service-Pakete an. Für Härtefälle hält dasSenergie Ersatzteillager nach eigenen Angaben 99 % aller Verschleiß- und Ersatzteile vorrätig.

Förderung

Klärgas-Förderung: Die Möglichkeit, auch mit Klärgas betriebene Aggregate nach dem novellierten Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz anzumelden, bringt dem BHKW-Betreiber über 10 Jahre ca. 100.000 € Förderung ein. Hinzu kommt die Ersparnis durch die Senkung des Eigenstrombedarfs. Im Unterschied zum Erdgas- und Biogasbetrieb werden BHKW in Kläranlagen gasgeführt gefahren, das heißt die Gasmotoren laufen, wenn eine ausreichende Menge Klärgas vorhanden ist. Da die Faulbehälter der Kläranlage ständig Wärme benötigen, entsteht in der Regel kein Wärmeüberschuss. Der erzeugte Strom kann hervorragend für den Betrieb der Abwasserpumpen und Belüftungsanlagen vertwendet werden, der erste Schritt in Richtung energieautarke Kläranlage. Amortisationszeiten unter fünf Jahren sind bei Kläranlagen absolut realistisch.

Gülle-Biogas-Förderung: In der Novelle des Erneuerbaren Energiegesetzes mit Wirkung vom 01. Januar 2012 wird u.a. der Einsatz von Gülle in kleineren Biogasanlagen für landwirtschaftliche Betriebe attraktiv gefördert. Besonders gefördert werden die bis 75 kW Mini-Biogasanlagen auf Gülle-Basis. Die Stromerzeugung muss allerdings auch dort erfolgen, wo das Biogas erzeugt wird. Biogasanlagen bis 75 kW elektrischer Leistung, die mindestens 80 Masseprozent Gülle und Mist vergären, erhalten eine Einspeisevergütung von 25 Cent/kWh.

Kontakt

Senergie GmbH
Gerwigstrasse 8
78234 Engen
Deutschland

Tel: +49 (0)7733 5019-100
Fax: +49 (0)7733 5019-199

info@senergie.de
www.senergie.de

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • gemischkühler bhkw (1)
Stichworte: , , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. BHKW-Verzeichnis: alle Mini-BHKW Hersteller, alle Mini-BHKW | BHKW-Prinz.de

Schreib einen Kommentar