BHKW-Prinz.de

Alles über Mini-BHKW

Kuntschar + Schlüter: GTK 7 / GTK 35 Mini-BHKW

Kuntschar + Schlüter – das Unternehmen

30 Jahre Erfahrung: Das Unternehmen Kuntschar und Schlüter wurde im Jahre 1978 von Walter Kuntschar und Heinz Schlüter als Heizungsbaubetrieb, zunächst mit Fokus auf Wärmepumpen gegründet. Seit 1980 entwickelt das Unternehmen BHKWs mit einer Leistungskapazität bis zu 400 kWel.

Inzwischen hat sich das Unternehmen Kuntschar u. Schlüter spezialisiert auf Erdgas- und insbesondere auf Klärgas-BHKW. In der Referenzliste des BHKW-Herstellers finden sich alleine 70 Kläranlagen. Weltweit wurden „mehrere hundert Projekte“ realisiert. Aktuell werden rund 55 Mitarbeiter beschäftigt.

Das Lieferprogramm umfaßt Motorheizkraftwerke für die Kraft-Wärme-Kopplung als dezentrale Stromversorgung und auch Total-Energieanlagen für die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung.

Höhere Leistungsbereiche: das GTK 7 Mini-BHKW bedeutet für Kuntschar + Schlüter einen Vorstoß in den Massenmarkt. Im Normalfall bedient man eher industrielle Anwendungsszenarien. Aktuell werden neben dem GTK 7 neun weitere BHKWs angeboten (GTK 35/50/90/120/150/190/210/250/360), die alle sowohl für Biogas, Klärgas als auch ganz herkömmlich für Erdgas ausgelegt werden können.

Kuntschar+Schlüter Werksansicht – Bild: Kuntschar+Schlüter

Übernahme durch Wolf: Im November 2008 wurde Kuntschar+Schlüter von der Wolf GmbH übernommen und gehört somit zur Centrotec AG im sauerländischen Brilon. Für Biogas-BHKWs akquirierte Wolf einen weiteren BHKW-Hersteller, die Firma Dreyer & Bosse. Wolf selbst ist ein Unternehmen der Centrotec Sustainable AG, Brilon.

In der Praxis vertreibt Wolf die Erd-/Klärgas-BHKWs von Kuntschar+Schlüter sowie die Biogas-BHKW von Dreyer & Bosse zwar unter eigenem Namen, macht aber auch keinen Hehl daraus, dass die jeweiligen BHKWs von den eigenständigen Tochterunternehmen stammen.

Technische Daten GTK7 und GTK 35 Mini-BHKW

GTK 7GTK 18GTK 35 K / GTK 35 M
AnwendungsbereichHotel/Gastronomie,
Gewerbebetriebe,
öffentliche Bauten, etc.
Hotel/Gastronomie,
Gewerbebetriebe,
öffentliche Bauten, etc.
GTK 35 K: Kläranlagen
GTK 35 M: Schulen, Stadtwerke, Hallenbäder, Krankenhäuser
BrennstoffErdgas / FlüssiggasErdgasGTK 35 K: Klärgas
GTK 35 M:Erdgas / Flüssiggas
Brennstoffverbrauch2,9 Nm³/hk.A.11,2 Nm³/h
GeräuschniveauAbgas: 65 db(A)
m. Schalldämpfer: 45 db(A)
(optional)
k.A.Abgas: 65 db(A)
m. Schalldämpfer: 45 db(A)
(optional)
Motor3-Zyl. Gas-Otto-Motor
mit Katalysator
(Kubota DF 972 ES Industriemotor)
4-Zyl. Gas-Otto-Motor
mit Katalysator
(VW EA113 Industriemotor)
4-Zyl. Gas-Otto-Motor
mit Katalysator
(MAN E 0834 E312 Industriemotor)
Hubraum972 cm³k.A.4.580 cm³
Drehzahlbereich1.540 U/Mink.A.1.500 U/Min
Emissionswerte NOx< 125 mg/Nm³k.A.< 500 mg/Nm³
Emissionswerte CO< 150 mg/Nm³k.A.< 300 mg/Nm³
elektrische Leistung
(Strom)
7,0 kW18,3 kW35,0 kW
thermische Leistung
(Wärme)
18,0 kW35,0 kW60,0 kW
Wirkungsgrad elektrisch24,1%33,3 %31,3%
Wirkungsgrad thermisch62,1%63,6 %53,6%
Gesamtwirkungsgrad86,1%96,9 %84,9%
Stromkennzahl0,390,520,58
Abmessungen in cm
(LxBxH)
147,0 x 82,0 x 125,0200,0 x 92,0 x 162,0213,5 x 100,0 x 180,0
Platzbedarf in cm
(BxT)
k.A.k.A.n.V.
Gewicht
(leer / Betrieb)
650 / 695 kg950 kg2.000 / 2.100 kg
Vorlauftemperatur
(min / max)
65 / 85 °Ck.A.70 / 90 °C
Rücklauftemperatur
(min / max)
40 / 65 °Ck.A.60 / 70 °C
Stromanschluss400 V, 50 Hz400 V, 50 Hz400 V, 50 Hz
Serviceintervalln.V.n.V.n.V.
Zulassungen/
Zertifizierungen
n.V.n.V.n.V.
BAFA-Förderung2.613 €3.245 €./.

Der Aufbau der BHKW von Kuntschar+Schlüter ist über das gesamte Leistungsspektrum identisch. Ein aus Stahlprofilen hergestellter Rahmen bildet die Wärmetauschereinheit mit den Anschlüssen für den Heizungsvor- und -Rücklauf, Abgas und Kraftstoff. In dieser Einheit befinden sich ein Plattentauscher als Motorkühlwasserwärmetauscher, ein Rohrbündeltauscher als Abgaswärmetauscher sowie die Abgasreinigungsanlage.

4-Takt-Otto-Motor: Die Gasmotoren des GTK 7 und des GTK 35 werden nach dem 4-Takt-Otto-Prinzip betrieben.

  • Beim GTK 7 handelt es sich um einen Industriemotor von Kubota, den DF 972 ES. Der 72 kg schwere 3-Zylinder Reihenmotor schöpft seine Kraft  aus 972 cm³ Hubraum. Die Leistungsregelung des Motors erfolgt über eine Drossel-Klappe. Das Brennstoff-Luftgemisch wird mit einer elektronischen Lambda- Regelung ( bei „Lambda = 1 „) geregelt.
  • Beim GTK 35 B (Biogas), 35 K (Klärgas) und GTK 35 M (Erdgas) stammt der Industriemotor von MAN (E 0834 E 302).  Der 4-Zylinder Reihenmotor besitzt immerhin 4,58 Ltr Hubraum.

Synchrongenerator: Die Synchrongeneratoren erzeugen den Strom innerhalb des Blockheizkraftwerks. In den BHKW-Anlagen von Kuntschar + Schlüter kommen bürstenlose selbsterregte Synchrongeneratoren in oberwellenarmer Ausführung zum Einsatz. Diese Generatoren sind speziell für den BHKW-Einsatz vorgesehen und sind optimal hinsichtlich der Wirkungsgrade auf die Gasmotoren abgestimmt. Die Generatoren sind in Einlagerausführung mit dauergeschmierten wartungsfreiem Endlager. Der Generator ist über eine Elastische-Kupplung mit dem Antriebsmotor verbunden.

Wärmetauscher: Der Verbrennungsmotor muss gekühlt werden. In dem Kühlwasserkreislauf ist ein Wärmetauscher eingebaut. Mit diesem Wärmetauscher erfolgt die Kühlung durch das Heizungsnetz. Das Heizungswasser wird dabei erwärmt und das Motorkühlwasser abgekühlt. Die Wärmetauschereinheit der Kuntschar+Schlüter Blockheizkraftwerke bildet einen separaten, vom übrigen Heizungskreislauf getrennten Kühlwasserkreislauf mit Ausdehnungsgefäß, Sicherheitsventil, Druckmanometer, Wassermangelschalter und Strömungswächter.

Aufstellung: Wenn möglich sollte die Aufstellfläche keine feste Verbindung zum restlichen Bauwerk haben (z.B. schwimmender Estrich). Zur Körperschallentkopplung werden Schwingungselemente unter den Grundrahmen gelegt. Wird bauseits ein Sockel erstellt, so muss dieser rundherum begehbar sein oder mit der Aufstellfläche der Anlage übereinstimmen und dabei nicht höher als 100mm sein. Die seitlichen Abstände zu Wänden oder anderen Anlagenteilen darf 1m nicht unterschreiten. Im Bereich der Anschlüsse ( hintere Stirnseite ) wird ein Abstand von 1,5m benötigt. An der vorderen Stirnseite ist die Schaltanlage ausgestellt. Hier wird eine Gangbreite von 1m benötigt.

Rücklauftemperaturanhebung: Es sollte eine Rücklauftemperaturanhebung eingesetzt werden. Bei zu geringen Rücklauftemperaturen (< 60°C ) fällt zu viel Kondensat im Abgaswärmetauscher an und der Gasmotor kann seine Betriebstemperatur nicht erreichen. Durch die Temperaturanhebung wird dieser ungünstige Zustand ausgeschlossen. Dazu wird über ein 3-Wege-Mischventil Wasser aus dem Heizungsvorlauf dem Rücklauf wieder beigemischt, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Anwendungsgebiete

  • Kläranlagen (alleine 70 Kläranlagen-BHKW in der Referenzliste)
  • Schwimmbäder (10 Hallenbäder)
  • Krankenhäuser
  • Öffentliche Bauten
  • Gewerbe-/Industrie-Betriebe


Kontakt / Adresse

Kuntschar u. Schlüter GmbH
Unterm Dorfe 8
34466 Wolfhagen-Ippingh.
Tel.: 0 56 92/ 98 80 – 0
Fax: 0 56 92 / 98 80 – 20
info@kuntschar-schlueter.de

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Beitrag führten:

  • GTK 7 kuntschar und schlüter (2)
  • kunschar und schlüter (2)
  • blockheizkraftwerke iveco (1)
  • gtk 35 (1)
  • kunschar schlüter (1)
  • kuntschar & Schlüter bhkw datenblatt (1)
  • kuntschar und schlüter (1)
  • rücklauf temperatur anhebung BHKW (1)
Stichworte: , ,

1 Kommentar

Trackbacks

  1. M+P Energietechnik Mandel: Gas-BHKW S 7.5 | BHKW-Prinz.de

Schreib einen Kommentar